Der Rehabilitations- und Präventionssport

 
Der Bau der Rennsteigklinik in Tabarz und das damit verbundene Kurprofil ist wohl die eigentliche Ursache für die Anfänge der Herzgruppen unseres Vereines. Da die Zahl der Menschen mit koronaren Erkrankungen signifikant anstieg, mussten auch neue Wege der Prävention und Nachsorge gegangen werden. So kam es auf Initiative von Herrn Dr. med. habil. Lauten, Chefarzt der Abt. Innere Medizin der o. a. Klinik zur Bildung der ersten Herzgruppe. Die ersten zehn Behinderten mit dem erwähnten Krankheitsbild trafen sich im Jahre 1996 zum ersten Training in der Rennsteigklinik - der SV Winterstein 90 e.V. nahm diese Sportfreunde in seine Reihen auf und bildete die Abteilung "Herzgruppen".
Dr. Lauten und Dr. Franke übernahmen die ärztliche Aufsicht der Gruppe während des Trainings. Herr Neumann, Sportpädagoge mit langjähriger Erfahrung in der Anleitung von Herzgruppen, Frau Dr. paed. Müller und weitere Übungsleiter trainierten die Behinderten.
Bis zum heutigen Tage treffen sich die Sportfreunde regelmäßig am Dienstag zu Übungsstunden.
Die einfachen Sportregelschritte, die Aufwärmphase mit rhythmischen Ganzkörperbewegungen, Herz- Kreislauf- Training mit kräftigen Bewegungen der Arme und Beine, bis der Puls den optimalen Trainingsbereich erreicht hat und die Abkühl- Phase beginnt, Bauchmuskeltraining und Dehnungsübungen zur Verbesserung der Beweglichkeit, dazu Übungen zur Stabilisierung des Koordinierungssystems, Ergometertraining und einfache Ballspiele bewährten sich bestens.
Jeden ersten Dienstag im Monat ist Wassergymnastik und freies Schwimmen angesagt.
In den Sommermonaten wird bei schönem Wetter das Training ins Freie verlegt. Das Training und die sportliche Betreuung wurden in der Klinik in halbjährlichem Abstand durch Seminare zur ersten Hilfe bei Herzkammerflimmern und Herzstillstand ergänzt, welche durch Dr. Lauten und Dr. Franke geleitet wurden. Die Aktivitäten der Herzgruppe erschöpften sich allerdings nicht darin - eine Reihe von weiteren Unternehmungen förderten das bessere Kennenlernen und das Gemeinschaftsgefühl.
Geselliges Beisammensein, Jahresabschlussfeier im "Wiesenhaus", die regel- mäßige Teilnahme am jährlichen Wandertreff der Herzgruppen Thüringens oder an der IVV -Wanderung des SV Winterstein 90 e.V. vervollständigen die Palette der Aktivitäten.
Das Prinzip zeitigte Erfolge - rasch waren aus 10 Mitgliedern 16 Mitglieder geworden. Wegen des wachsenden Zuspruches musste im Jahre 1999 die zweite Herzgruppe gegründet werden, zugleich die Fünftausendste in Deutschland.
Gegenwärtig zählen die Herzgruppen über 75 Mitglieder - sie sind ein zuverlässiger Partner des Vereins und ein wenig auch ein Aushängeschild....

 

letzte Aktualisierung am 10.07.2014